Counter
Kulturloge Potsdam

c/o Claudia Steinwegs
Semmelweisstrae 3
14482 Potsdam
T. 0152. 54 07 29 87
info@kulturloge-potsdam.de
Zur Startseite

September 2017

Fotoausstellung: Manfred Hamm. Architektur und Landschaft
Das Potsdam Museum präsentiert in der zweiten Jahreshälfte 2017 im Brandenburgischen Landtag Arbeiten des Fotografen Manfred Hamm. Die ausgestellten Aufnahmen aus der Fotografischen Sammlung des Museums werden ergänzt durch Motive aus der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Manfred Hamm ist als einer der wichtigsten deutschen Architektur- und Industriefotografen im In- und Ausland bekannt. 
Ort: Landtag Brandenburg, Am Alten Markt 1, 14467 Potsdam
 


Noch bis 30. September 2017
Ausstellung: "liquid flow"
Wasser fließt, aber nicht überall und unbegrenzt.
Die Potsdamer Künstlerinnen K.T. Blumberg und Malkin Posorski machen das Lebenselement zum Thema ihrer künstlerischen Arbeiten, die unter dem Titel liquid flow gezeigt werden. Die Ausstellung mit Fotografien, Bildern und Objekten wird am 1. September 2017 um 19 Uhr im Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum eröffnet.
Ausstellungsdauer bis 30. September 2017
Ort: Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum, Dortustraße 46, 14467 Potsdam


 
Noch bis Samstag, 14. Oktober 2017 
Ausstellung "Rainer Ehrt: Neueste Bilder, die Literatur betreffend"
Der in Kleinmachnow lebende Maler, Grafiker, Illustrator und Cartoonist Rainer Ehrt zeigt einen Querschnitt seiner Graphiken und Zeichnungen, die zu literarischen Themen entstanden sind. Die Ausstellung "Rainer Ehrt: Neueste Bilder, die Literatur betreffend" wird anlässlich der in der Stadt- und Landesbibliothek (SLB) vom
01. September bis 14. Oktober 2017 stattfindenden Jahrestagung der Pirckheimer Gesellschaft e. V. gezeigt.
Ort: Stadt- und Landesbibliothek (SLB) im Bildungsforum Potsdam, EG, Ausstellungsbereich
Mehr Informationen



Noch bis 14. Oktober 2017
Maskerade - Ein Maskenbau- und Maskentheaterprojekt für Frauen
Mit ‚Maskerade’ wird von 16.09. - 14.10.2017 ein Maskenbau- und Maskentheaterprojekt für Frauen im Wohnungsverbund Staudenhof stattfinden. ‚Sich selbst verorten, Vielfalt entdecken’ heißt das Motto des Projektes, welches von den Künstlerinnen Christina Sustersic und Sabine Wiedemann geleitet wird. Angesprochen sind alle Frauen, mit oder ohne Migrationshintergrund. Die Kinderbetreuung ist gewährleistet. Anmeldung notwendig!
Ort: Staudenhof, Am Alten Markt 10, 14467 Potsdam
 


Noch bis Sonntag, 22. Oktober 2017
Lichtblicke - Zeitgenössische finnische Fotografie 
Markus Henttonen – Pertti Kekarainen – Ola Kolehmainen – Anni Leppälä – Nelli Palomäki
Eine Ausstellung, die das besondere Licht des Nordens vor Augen führen wird. Die Ausstellung wurde am Sonntag, 03. September 2017 eröffnet. 
Ort: Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V., Ulanenweg 9, 14469 Potsdam


Noch bis Freitag, 27. Oktober 2017
„Das Leben währt kaum einen Sommertag“ - Fotografik von Ingolf Seidel
„Ich will mit meinen Bildern Geschichten erzählen“, sagt Ingolf Seidel, der an unzähligen Ausstellungsorten bereits seine Werke gezeigt hat: in Gera und Berlin, in Reykjavik und Budapest. Der Künstler hat in den vergangenen 30 Jahren mit dem Verschmelzen bearbeiteter Dia-Ebenen eine sehr intime, surreale und unverwechselbare Bildsprache entwickelt. „Dem Betrachter, der sich Zeit nimmt und die Stille in sich hat, die Stille, die sehen, staunen und in sich horchen lässt, eröffnen sich brennender Schmerz, poetische Melancholie, heitere Liebe“ (aus der Laudatio von Hartmut Kroll im Schloss Grube, 2016).
Ort: Urania „Wilhelm Foerster“ Potsdam e.V., Gutenbergstr. 71 - 72, 14467 Potsdam
 


Noch bis Dienstag, 31. Oktober 2017
Ausstellung: Pomonas Frucht-Folgen
Wie wäre es, wenn Pomona eine urbane Gärtnerin in diesen Tagen wäre, ihrer Göttlichkeit enthoben, und wäre sie im Preußischen Arkadien am Werk? Welche Spuren des Konsums würde sie hinterlassen? Wie das aussehen könnte, bildet Lutz Nessing ab dem 16. September im Pomonatempel auf dem Pfingstberg ab: In der Ausstellung „Pomonas Fruchtfolgen“ präsentiert der Künstler direkt auf Papier gedruckte Obst- und Gemüseverpackungen aus dem Einzelhandel, Verbrauchsreste, die in der Idee auch von der Gärtnerin Pomona selbst stammen könnten. Gefertigt in der Buchdruck-/Hochdrucktechnik, spiegeln sie auch gleichsam die Spuren unseres Konsumverhaltens.
Zu sehen ist die Ausstellung im Pomonatempel vom 16. September bis 31. Oktober 2017 immer samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch erwünscht.
Ort: Belvedere auf dem Pfingstberg, 14469 Potsdam



Noch bis Sonntag, 12. November 2017
Portraitausstellung „Potsdamer Jungentage“
Portraits von Jungen & Männern bei den Jungentagen 
Vernissage: 17.09.2017, 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung von 11.09.2017 bis 12.11.2017
Ort: Treffpunkt Freizeit Potsdam, Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam
Mehr Informationen



Noch bis Donnerstag, 30. November 2017
Fotoausstellung - Great White Place
Von der Antilope bis hin zum Spitzmaulnashorn - in der Sommermonaten versammelt sich die Tierwelt Südafrikas an den wenigen Wasserstellen des Etosha-National Parks in Namibia. Dann zieht es Tausende Wasservögel wie Rosa-Flamingos und Pelikane an, die im flachen Wasser Nahrung finden und brüten. Auch Elefanten, Giraffen, Löwen und viele weitere Tiere nutzen dann die Gelegenheit und sammeln sich an den wenigen Wasserstellen. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei, ohne Biosphäre-Eintritt möglich.
Ort: Biosphäre Potsdam, Georg-Hermann-Allee 99, 14469 Potsdam
Mehr Informationen
 

 
Noch bis Freitag, 30. März 2018
Ausstellung: O??a – Fenster
„O??a – Fenster“ nannten sowjetrussische Propagandisten und Künstler ihre oftmals eilig konzipierten und ganz dem Tagesgeschehen von Revolution und Krieg verpflichteten Plakate. In den turbulenten Revolutionsjahren fanden sich Künstler ersten Ranges und der verschiedensten Künste zusammen, um für die Sowjetmacht und ihre Nachrichtenagentur ROSTA Woche um Woche aktuelle Plakate zu gestalten – an die 1.800 waren es zwischen September 1919 und März 1922. Anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution zeigt das ZZF 28 Reproduktionen aus dieser Tradition der Sichtagitation. Die Ausstellung konzentriert sich auf zwei „heroische“ Phasen der Sowjetunion: Den Anfang mit Revolution und Bürgerkrieg (bis 1924) und die ersten Jahre der Industrialisierung (um 1930).
Ort: ZZF, Am Neuen Markt 9 d, 14467 Potsdam
 


Donnerstag, 21. September 2017, 18:00 Uhr
Filmabend im oskar.
Auch im September lädt das oskar. Begegnungszentrum zum Filmabend ein. Japan um Jahre 1870: Ein Film über einen Kriegsveteranen, der die Kulltur der Samurai kennen lernt.
Ort: oskar. Das Begegnungszentrum, Oskar-Meßter-Straße 4 - 6, 14480 Potsdam
Mehr Informationen

 

Freitag, 22. September 2017, 15:00 Uhr
Ess.Kultur
Die letzten Sonnenstrahlen genießen? Das ist doch in einer netten Gemeinschaft mit leckerem Essen viel angemehmer, als allein auf dem Balkon. Deshalb lädt das oskar. Begegnungszentrum zum Löschteich ein. Packt Decken und Picknickkörbe und verbringt einen netten Nachmittag mit Nachbarn und Freunden.
Ort: Löschteich, 14480 Potsdam/Drewitz
Mehr Informationen



Freitag, 22. September 2017, 18:00 Uhr
Fest: Das RZ wird zwei und startet in die Zukunft
Offene Räume, Hofmusik,  Zukunftsfragen, Szenen der Arbeit,  Fassadenfotografie, Konkretem zur Kreativwirtschaft , RechenzenTürmen, Kosmosaicken, Kulinarischem uvm.
Ort: Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum, Dortustraße 46, 14467 Potsdam



Freitag, 22. September 2017, 20:00 Uhr
Young Comedians Club
Die Stand-up Comedy Szene boomt. Noch nie gab es so viele junge und talentierte Künstler, die auf die Bühne streben, um dort mit dem gesprochenen Wort das Publikum zu begeistern. Beim "Young Comedians Club" bieten wir den Nachwuchs-Comedians eine Plattform, um genau das zu tun. Freuen Sie sich auf unterhaltsame, frische und originelle Stand-up Comedy. Hier sind sie zu sehen, die Comedy-Stars von morgen - jeden vierten Freitag im Monat im Waschhaus. Der Eintritt ist frei bzw. der "Hut geht rum" und jeder gibt so viel er möchte. 
Ort: Waschhaus Potsdam, Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam



Samstag, 23. September 2017, 13:00 Uhr
Summer Slam No. 21
Am 23. September findet der diesjährige Skate-Contest für alle Brettliebhaber auf Potsdams traditionsreichstem Skate-Spot statt. Dabei dürfen natürlich auch die im letzten Jahr eingeweihten Betonrampen nach Lust und Können genutzt werden. Losrollen dürfen alle Interessierten, sofern sie 3€ Startgeld hinterlegen. Fair wird es auch, denn natürlich werden die Contests in passenden Niveaugruppen gefahren.
Ort: Lindenpark, Stahnsdorfer Str. 76 - 78, 14482 Potsdam




Samstag, 23. September 2017, 16:00 Uhr
Fest: Das RZ wird zwei und startet in die Zukunft
Offene Räume, Hofmusik,  Zukunftsfragen, Szenen der Arbeit,  Fassadenfotografie, Konkretem zur Kreativwirtschaft , RechenzenTürmen, Kosmosaicken, Kulinarischem uvm.
Ort: Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum, Dortustraße 46, 14467 Potsdam



Am Sonntag, 24. September 2017, 14:00 Uhr
Energie- und Wasserspiele 2017
Es erwartet euch wieder ein Highlight zum Mitmachen und Zuschauen.
Olympiasieger und Weltmeister wie Franziska Weber oder Ronny Rauhe werden dabei sein, wenn im internen Wettstreit, Boote von Firmen, von Vereinen, von Schulen, von Botschaften oder politischen Parteien gegeneinander antreten. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt.
Neben den sportlichen Aktivitäten wird es ein interessantes Rahmenprogramm für Jung und Alt geben.
Ort: Luftschiffhafen, Olympischer Weg 2, 14471 Potsdam
Mehr Informationen

 

Sonntag, 24. September 2017, 15:00 Uhr
Familienflohmarkt
Raus aus den Sandalen rein in…? Wie üblich sind die Kleider vom Frühjahr oder dem letzten Herbst definitiv zu klein geworden. Das macht aber nichts, denn auf dem Familienflohmarkt im Lindenpark könnt ihr Sachen tauschen, neu erwerben und verkaufen. Jeder, der seine Kleider zum Verkauf oder Tausch anbieten möchte, kann sich für 5 € eine Biertischgarnitur reservieren oder kostenfrei den eigenen Campingtisch mitbringen.
Ort: Lindenpark, Stahnsdorfer Str. 76 - 78, 14482 Potsdam (Spielplatz, Garten)



Samstag, 30. September 2017, 20:00 Uhr
Konzert: Soul Dressing
Soul Dressing steht für fetten Groove, knackigen Sound, tanzbare Beats und eingängige Melodien. Die klassische Besetzung von Underground-Soulbands der 60er und 70er Jahre spiegelt sich auch in ihrer Musik wieder. Neben lange verschollenen Leckerbissen aus den heimischen Plattenregalen sind auch anspruchsvolle Eigenkompositionen zu hören, die den Originalsound von Stax und Motown ins 21. Jahrhundert transportieren und dabei auch nicht vor Einflüssen aus klassischem Rock oder Jazz zurückweichen.
Ort: Studentisches Kulturzentrum Potsdam [KuZe], Hermann-Elflein-Str. 10, 14467 Potsdam
Mehr Informationen
 

 

Oktober 2017

Fotoausstellung: Manfred Hamm. Architektur und Landschaft
Das Potsdam Museum präsentiert in der zweiten Jahreshälfte 2017 im Brandenburgischen Landtag Arbeiten des Fotografen Manfred Hamm. Die ausgestellten Aufnahmen aus der Fotografischen Sammlung des Museums werden ergänzt durch Motive aus der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Manfred Hamm ist als einer der wichtigsten deutschen Architektur- und Industriefotografen im In- und Ausland bekannt. 
Ort: Landtag Brandenburg, Am Alten Markt 1, 14467 Potsdam

 
 
Noch bis Samstag, 14. Oktober 2017 
Ausstellung "Rainer Ehrt: Neueste Bilder, die Literatur betreffend"
Der in Kleinmachnow lebende Maler, Grafiker, Illustrator und Cartoonist Rainer Ehrt zeigt einen Querschnitt seiner Graphiken und Zeichnungen, die zu literarischen Themen entstanden sind. Die Ausstellung "Rainer Ehrt: Neueste Bilder, die Literatur betreffend" wird anlässlich der in der Stadt- und Landesbibliothek (SLB) vom
01. September bis 14. Oktober 2017 stattfindenden Jahrestagung der Pirckheimer Gesellschaft e. V. gezeigt.
Ort: Stadt- und Landesbibliothek (SLB) im Bildungsforum Potsdam, EG, Ausstellungsbereich
Mehr Informationen



Noch bis Samstag, 14. Oktober 2017
Maskerade - Ein Maskenbau- und Maskentheaterprojekt für Frauen
Mit ‚Maskerade’ wird von 16.09. - 14.10.2017 ein Maskenbau- und Maskentheaterprojekt für Frauen im Wohnungsverbund Staudenhof stattfinden. ‚Sich selbst verorten, Vielfalt entdecken’ heißt das Motto des Projektes, welches von den Künstlerinnen Christina Sustersic und Sabine Wiedemann geleitet wird. Angesprochen sind alle Frauen, mit oder ohne Migrationshintergrund. Die Kinderbetreuung ist gewährleistet. Anmeldung notwendig!
Ort: Staudenhof, Am Alten Markt 10, 14467 Potsdam
 


Noch bis Sonntag, 22. Oktober 2017
Lichtblicke - Zeitgenössische finnische Fotografie 
Markus Henttonen – Pertti Kekarainen – Ola Kolehmainen – Anni Leppälä – Nelli Palomäki
Eine Ausstellung, die das besondere Licht des Nordens vor Augen führen wird. Die Ausstellung wurde am Sonntag, 03. September 2017 eröffnet. 
Ort: Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V., Ulanenweg 9, 14469 Potsdam


Noch bis Freitag, 27. Oktober 2017
„Das Leben währt kaum einen Sommertag“ - Fotografik von Ingolf Seidel
„Ich will mit meinen Bildern Geschichten erzählen“, sagt Ingolf Seidel, der an unzähligen Ausstellungsorten bereits seine Werke gezeigt hat: in Gera und Berlin, in Reykjavik und Budapest. Der Künstler hat in den vergangenen 30 Jahren mit dem Verschmelzen bearbeiteter Dia-Ebenen eine sehr intime, surreale und unverwechselbare Bildsprache entwickelt. „Dem Betrachter, der sich Zeit nimmt und die Stille in sich hat, die Stille, die sehen, staunen und in sich horchen lässt, eröffnen sich brennender Schmerz, poetische Melancholie, heitere Liebe“ (aus der Laudatio von Hartmut Kroll im Schloss Grube, 2016).
Ort: Urania „Wilhelm Foerster“ Potsdam e.V., Gutenbergstr. 71 - 72, 14467 Potsdam
 


Noch bis Dienstag, 31. Oktober 2017
Ausstellung: Pomonas Frucht-Folgen
Wie wäre es, wenn Pomona eine urbane Gärtnerin in diesen Tagen wäre, ihrer Göttlichkeit enthoben, und wäre sie im Preußischen Arkadien am Werk? Welche Spuren des Konsums würde sie hinterlassen? Wie das aussehen könnte, bildet Lutz Nessing ab dem 16. September im Pomonatempel auf dem Pfingstberg ab: In der Ausstellung „Pomonas Fruchtfolgen“ präsentiert der Künstler direkt auf Papier gedruckte Obst- und Gemüseverpackungen aus dem Einzelhandel, Verbrauchsreste, die in der Idee auch von der Gärtnerin Pomona selbst stammen könnten. Gefertigt in der Buchdruck-/Hochdrucktechnik, spiegeln sie auch gleichsam die Spuren unseres Konsumverhaltens.
Zu sehen ist die Ausstellung im Pomonatempel vom 16. September bis 31. Oktober 2017 immer samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch erwünscht.
Ort: Belvedere auf dem Pfingstberg, 14469 Potsdam



Noch bis Sonntag, 12. November 2017
Portraitausstellung „Potsdamer Jungentage“ 
Portraits von Jungen & Männern bei den Jungentagen 
Vernissage: 17.09.2017, 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung von 11.09.2017 bis 12.11.2017
Ort: Treffpunkt Freizeit Potsdam, Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam
Mehr Informationen



Noch bis Donnerstag, 30. November 2017
Fotoausstellung - Great White Place
Von der Antilope bis hin zum Spitzmaulnashorn - in der Sommermonaten versammelt sich die Tierwelt Südafrikas an den wenigen Wasserstellen des Etosha-National Parks in Namibia. Dann zieht es Tausende Wasservögel wie Rosa-Flamingos und Pelikane an, die im flachen Wasser Nahrung finden und brüten. Auch Elefanten, Giraffen, Löwen und viele weitere Tiere nutzen dann die Gelegenheit und sammeln sich an den wenigen Wasserstellen. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei, ohne Biosphäre-Eintritt möglich.
Ort: Biosphäre Potsdam, Georg-Hermann-Allee 99, 14469 Potsdam
Mehr Informationen
 

 
Noch bis Freitag, 30. März 2018
Ausstellung: O??a – Fenster
„O??a – Fenster“ nannten sowjetrussische Propagandisten und Künstler ihre oftmals eilig konzipierten und ganz dem Tagesgeschehen von Revolution und Krieg verpflichteten Plakate. In den turbulenten Revolutionsjahren fanden sich Künstler ersten Ranges und der verschiedensten Künste zusammen, um für die Sowjetmacht und ihre Nachrichtenagentur ROSTA Woche um Woche aktuelle Plakate zu gestalten – an die 1.800 waren es zwischen September 1919 und März 1922. Anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution zeigt das ZZF 28 Reproduktionen aus dieser Tradition der Sichtagitation. Die Ausstellung konzentriert sich auf zwei „heroische“ Phasen der Sowjetunion: Den Anfang mit Revolution und Bürgerkrieg (bis 1924) und die ersten Jahre der Industrialisierung (um 1930).
Ort: ZZF, Am Neuen Markt 9 d, 14467 Potsdam
 
 

 

Kontakt Impressum Sitemap