Kulturloge Potsdam

c/o Claudia Steinwegs
Semmelweisstrae 3
14482 Potsdam
T. 0152. 54 07 29 87
info@kulturloge-potsdam.de
Zur Startseite

Andere über uns

Umfrage 2020: Gib uns (d)ein Wort!

Hier ein "kleiner" Auszug aus den vielen Antworten auf unsere Umfrage. Die Teilnahme war für alle offen. Unsere Gäste, Partner und Ehrenamtliche haben wir direkt kontaktiert und um ihre Meinung gebeten. Wir werden Ergebnisse in den kommenden Wochen aufarbeiten und das Gesamtergebnis so bald wie möglich veröffentlichen.

Die Umfrage läuft bis zum Ende des Jahres. Wir freuen uns über jedes Feedback!
Hier geht es zum Fragebogen.

 

Was ist an unserer Arbeit besonders gut?


Dass Sie nicht aufgeben.

Dass ihr enorm engagiert seid und einem das Gefühl gebt, als „Gast“ einer Veranstaltung nicht „Mensch 2. Klasse“ zu sein.

Tolle Mitarbeiter, sie geben mir das Gefühl, das da jemand ist, der wirklich zu hört und es auch ernst meint mit dem was er sagt.
 
Ihr seit einfach toll, ihr habt ein Ohr für mich und bietet Kultur und Kontakte somit wird meine Vereinsamung daheim durchbrochen, DANKESCHÖN!!!!

Euer immer inspirierender positiver Auftritt, die unkomplizierte Zusammenarbeit. Kultur wird aus einer Ecke geholt und mit konkreten Angeboten auch Menschen zugänglich gemacht, die sie sonst nicht erreichen würde [...]

Ihr seit immer freundlich und hilfsbereit, ihr versucht wünsche zu erfüllen. Ihr ermöglicht Menschen mit kleinen Einkommen Kultur nahe zubringen.

Sie sind ein super freundliches Team und immer mit Herz dabei.
 
Euer sehr engagiertes, hoch motiviertes Team! Sehr gute, kreative und verlässliche Zusammenarbeit! Schnelle, direkte Kommunikation!

Dass Sie das überhaupt machen- Kulturangebote besorgen und unter den Armen verteilen... die kulturellen Samariter :-)
 
Die telefonische Vermittlung von kostenlosen Plätzen verlangt sehr viel Arbeit und Zeit, ist aber ausschlaggebend, um die Zielgruppe bzw. die Interessierten persönlich und warmherzig zu erreichen. Dies ist einfach großartig!

Unkomplizierte, freundliche Menschen mit denen ich bisher Kontakt hatte. Das macht es leichter dieses Angebot annehmen zu können. Die recherchierten kostenlos stattfindenden Angebote herausgefiltert zu bekommen ist großartig.
 
Daß es anscheinend immer genügend Ehrenamtler sind, die die Anrufe tätigen! Und daß einem die Möglichkeit geboten wird, zwischen einigen kulturellen Angeboten sogar wählen zu können.

Die persönliche Betreuung der Besucher*innen sowie die Rolle des Vereins als "Empfehlers" von Veranstaltungen. Kultür ist auch sehr aktiv bei der Pflege des Kontakts zu uns (Veranstalter) und baut eine Brücke zum potenziellen Publikum. Sehr kompetentes und freundliches Personal.
 
Die Zusammenarbeit auf Augenhöhe, der hohe Grad an Vernetzung, das Angebotsportfolio mit Vermittlungsangeboten, eigenen Veranstaltungshighlights und gezielter Projektarbeit (z.B. zur Integration von Geflüchteten)


Wahre Geschichte


Mein Sohn wird bereits in der kita schon ausgeschlossen, weil er nicht mitreden kann, welcher neue kinofilm gezeigt wird, er nie im dinojungel war, was es in der Sandmann Ausstellung zusehen bekommt. Ein Highlight war für ihn das puppentheater. Er konnte endlich mal in der kita erzählen, was er tolles erlebt hat, dank euch und eure Partner. Wir liegen nur ein paar Euro über Alg2 und haben somit keinen Anspruch auf billigere Preise bei Eintritt bei Veranstaltungen, keine Fahrkarten Vergütung und kein GEZ Befreiung, Betriebskosten müssen wir selbst bezahlen bei einer Nachzahlung. Wir leben von rente und wohngeld. Leider gibt es bei wohngeld all diese vergünstigungen nicht. Wir sind sehr froh, dass es euch gibt und ihr meinen Sohn und mir Kultur ermöglicht, da ich es leider nicht schaffe.
 
Jeder Besuch im Planetarium ist für meine 9jährige Tochter und mich IMMER eine tolle Reise durch das Universum. Auf spielerische Art und Weise lernt man unglaublich viel.

Dank euch konnte ich mit meiner Tochter zum erstenmal für uns beide in die Oper gehen . Es war ein Traum. Durch euch lernen meine Kinder immer wieder neues kennen und ich hab auch mal ein zwei schöne Erlebnisse.
 
Unsere Bewohner reden heute noch über die Feuerwerkssinfonie und die Schlössernacht, die sie mit Ihrer Unterstützung erleben konnten. Wir sind eine Einrichtung der Eingliederungshilfe. Das Ziel dieser Unterstützung ist es unter anderem, die Menschen zu befähigen am kulturellen Leben teil zu nehmen. Unsere Bewohner, die wenig Geld haben, wissen das Ihr Angebot sehr wertvoll ist. Viele von Ihnen könnten sich sonst kulturelle Veranstaltungen nicht leisten.

Ich hatte das Glück mit meiner Tochter (16) dieses Jahr ein Theaterstück (Komödie) des Poetenpack im Heckentheater zu sehen. Wir haben herzhaft gelacht wie lange nicht und ich persönlich bin von solch Erlebnissen höchst inspiriert- die Freude hallt noch einige Zeit nach.
Im Februar hatten wir ein Flüchtlingsmädchen in unserem Workshop. Nach anfänglicher Scheu war sie schnell Teil der Gruppe und hat spürbar jeden Tag an Selbstbewusstsein zugelegt. Schon nach 3 Tagen fand sie den Mut, einen Solopart zu übernehmen, was ihr ganz toll gelungen ist! Solche Momente sind einfach ein Geschenk!

 
Ich habe schon sehr viele wundervolle Erlebnisse (besonders Konzerte) vermittelt bekommen. Ein besonderes Highlight aber war ein Klassikkonzert gemeinsam mit meiner Mutter zu ihrem 80. Geburtstag im Schloss Glienicke. Das schöne Ambiente und die erstklassige Musik haben den Tag sehr bereichert.

Meine Neffen konnten ein Feriencamp kostenlos vom Werkhaus in Babelsberg besuchen und das war sehr wichtig, weil meine Schwester so in Ruhe umziehen konnte und sich nicht soviel um die Kinder kümmern musste. Den Kindern hat das Camp sehr viel Spass gemacht. Besonders die Insektenhäuser zu bauen und Bohren zu dürfen.
 
Meine Tochter errinert sich sehr gerne und zeigt weiterhin ganz glücklich die Fotos von dem Meerjungfrauenkurs. Ohne die Arbeit von Kultür hätte sie das nicht erleben können.


Soll Kultür weiter machen und wenn ja, warum?


Kultur gehöhrt zum Leben, sie sollte den nicht Priviligierten auch nicht vorenthalten werden. Corona hat es gezeigt, dass Kulturdefiziet auch krank machen kann.
 
Kultür muss weiter machen.!!!! Es ist eine "einfache" Art Menschen zu helfen , der Staat versagt in seiner Arbeit und vergisst die Menschen die für Ihn gearbeitet haben und trotzdem arm sind.

Auf alle Fälle ihr seit ein LICHTBLICK für alle die ein Leben lang gearbeitet haben und nur eine kleine Rente bekommen Ihr gebt unheimlich viel Kraft Lichtblicke und viel Freude!!! Weiter so bitte!!
 
Ja! Die Arbeit von Kultür Potsdam ist unersetzlich für die Landeshauptstadt. Zahlreiche Einrichtungen sind aus eigener Kraft nicht in der Lage, eine strukturelle Vermittlungsarbeit zu leisten. Kultür bündelt Ressourcen und ist damit ein absolut notwendiger Knotenpunkt im sozialen und kulturellen Leben der Stadt.

Ja .weil nur bei Kultur kann ich spreschen mit deutsche Leute.

Unbedingt weiter machen, weil die Möglichkeit zur solche Teilhabe bringt den Leuten einen Selbswertigkeitsgefühl.

Ja, Kultür solle auf jeden Fall weiter bestehen bleiben, um den sozial ärmeren Menschen kulturelle Erlebnisse zur Verfügung stellen zu können und ihr Wohlbefinden zu erhöhen. Ich denke, dass es auch insofern wichtig ist, da es Präventionsarbeit ist.
 
Unbedingt! Es ist wichtig, dass alle Kinder eine Chance auf Teilhabe an Kultur haben, sie ist unser Lebenselixier! Hier ruhen wir aus, hier toben wir aus, hier finden wir Kraft und Inspiration, hier lernen wir Neues an und in uns kennen, hier entwickeln wir uns weiter, hier bauen wir Brücken.

Unbedingt! Der Einsatz, Personen mit einem individuellen Kontakt zur Kultur zu führen, ist sehr innovativ aber Zeitintensiv. Es ist eine Arbeit, die wir als Veranstalter nicht leisten können und brauche Kultür, um diese zu leisten und pflegen.
 
Ja! was würde es für viel Menschen bedeuten wenn nicht!? Kulturelle Teilhabe wird in den Medien immer groß geschrieben, es soll besonders gefördert werden, die Kluft zwischen Reich und Arm wird größer... So eine Organisation, die Arbeit von Kultür ist unerlässlich. Es hilt gegen soziale Isolation, Stigmatisierung, und vieles mehr. Zudem stelle ich mich als Kulturpartner meine Arbeit ziemlich schwierig vor, wenn ich nicht mehr auf die Unterstützung von Kultur zählen könnte.

Ja, auf alle Fälle !! Kulturelle Angebote sind für einen Menschen genauso wichtig wie eine Grundversorgung. Nur so kann Teilhabe in der Gesellschaft auch für arme Menschen ermöglicht werden.

u.v.m.
online seit: 05.12.2020

 

Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap