Counter
Kulturloge Potsdam

c/o Claudia Steinwegs
Semmelweisstrae 3
14482 Potsdam
T. 0152. 54 07 29 87
info@kulturloge-potsdam.de
Zur Startseite

Ausstellungen

 

Noch bis Freitag, 15. Dezember 2017
Ausstellung: Manfred Hamm. Architektur und Landschaft
Das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte präsentiert im zweiten Halbjahr 2017 im Landtag Brandenburg Arbeiten von Manfred Hamm (geb. 1944 in Cainsdorf, Sachsen). Arbeiten von Manfred Hamm (geb. 1944 in Cainsdorf, Sachsen). Das Museum stellt damit eine seiner umfangreichsten und wichtigsten Sammlungserweiterungen der jüngsten Vergangenheit vor:  2015 konnten die Arbeiten des Berliner Fotografen mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder und der Ministerien für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sowie für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) des Landes Brandenburg erworben werden.
Ort: Landtag Brandenburg, Am Alten Markt 1, 14467 Potsdam



Noch bis Sonntag, 17. Dezember 2017
Ausstellung: Robert Gschwantner Childe Harold’s Pilgrimage
Eine „Grand Tour“ in Bildern und Objekten. Weitere Stationen der Ausstellung: Casa di Goethe, Rom und Nieder- österreichisches Dokumentationszentrum für moderne Kunst, St. Pölten
Ort: Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V., Ulanenweg 9, Zufahrt Jägerallee, 14469 Potsdam 
 


Noch bis Donnerstag, 21. Dezember 2017
Ausstellung: Art Avec Titre
Kunstshop: Bilder, Skupturen, Grafik von Behrenst, Berg, Blumberg, Hinze, Möller u.v.m.
Ort: Kunsthaus sans titre, Französische Str. 18, 14467 Potsdam


 
Noch bis bis Sonntag, 31. Dezember 2017
Dauerausstellung: FORSCHUNGSFENSTER
Auf 300 qm zeigt die Ausstellung FORSCHUNGSFENSTER spannende wissenschaftliche Forschungsprojekte aus Potsdam und Brandenburg. Die Fenster der sieben Ausstellungskuben geben einen Einblick in die reale Welt der Forscher und Entwickler und laden den Betrachter ein, mitzudenken und zu fragen. Entdecken Sie 27 Fragen, zahlreiche Filme und einzigartige Objekte.
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10:00-18:00 Uhr | Samstag 10:00-14:00 Uhr
Ort: proWissen Potsdam e. V., WIS im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam, 4. OG


 
Noch bis Sonntag, 31. Dezember 2017
Fotoausstellung:  "Das Leben ist ein Buch"
Im Beisein der Kinder, der portraitierten Senioren und des Fotografen. 
Generationenübergreifende Fotoausstellung der Evangelischen Grundschule Babelsberg und der Hoffbauer-Stiftung. 17 Portraits - 17 Gesichter von Menschen, 17 Leben, 17 Geschichten. Das Verbindende: alle sind alt und leben im Pflegeheim. Der Fotograf David Ausserhofer hat sie portraitiert. In ihrem Zimmer, im Haus, draußen in der Natur. In ihrer Lebendigkeit und Nachdenklichkeit. „Wer sind diese Menschen?“ fragten Kinder der Evangelischen Grundschule Babelsberg. Zunächst lasen sie in den Fotos, überlegten sich Namen, Berufe, Wesensart. Und dann besuchten sie die alten Menschen in ihrem Zuhause, kamen über Fragen und Antworten miteinander ins Gespräch für ein Portrait in Worten. 
Ort: SLB im Bildungsforum Potsdam, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Mehr Informationen


 
Noch bis Mittwoch, 31. Januar 2018
Ausstellung: „Natur muss gefühlt werden“: Aquarelle und Pastelle von Christian Fleming
Eröffnung: Dr. Mathias Iven, Philosoph und Publizist, Musikalische Umrahmung: Brigitte Breitkreuz, Cello, Ausstellungsdauer: 02. November 2017 – 31. Januar 2018
Der seit 1977 in Potsdam-Bornstedt lebende und schaffende Künstler zeigt Arbeiten der vergangenen Jahre. Flora und Fauna, insbesondere Landschaften sind seine Inspirationsquellen. Die Insel Hiddensee, wo der Künstler seit zwei Jahrzehnten regelmäßig in der „Galerie am Torbogen“ ausstellt, hat es ihm angetan. Warme Atmosphäre im Licht des Südens strahlen seine Aquarelle aus Italien aus.
Ort: Urania „Wilhelm Foerster“ Potsdam e.V., Gutenbergstr. 71 - 72, 14467 Potsdam



Noch bis Freitag, 09. März 2018 
Ausstellung: "WELLENFALTENDELLEN"
Die Ausstellung präsentiert Werke aus den unterschiedlichen Werkstätten der Kunstschule (Malerei, Zeichnung, Illustration, Objekt, Photo, Grafik, Trickfilm) zum Thema "Wellen Falten Dellen" und wird feierlich eröffnet durch Michael Lüder und Susanne Ramolla (Kursleiter der Kunstschule Potsdam).
Die Ausstellung ist bis zum 09. März 2018 jeweils Montag bis Donnerstag von 10 - 17:00 Uhr für Besucher geöffnet.
Ort: Kunstschule Potsdam e. V., Karl-Liebknecht-Straße 135, (Kulturhaus Babelsberg), 14482 Potsdam
Mehr Informationen


 
Noch bis Sonntag, 18. März 2018 
Ausstellung: Aufatmen - Die Havel erleben
Begrüßung durch den Direktor Dr. Jobst Pfaender. Anschließend Grußwort von der Beigeordneten für Bildung, Kultur und Sport Noosha Aubel.
16:30 Uhr Führung des Fotografen Klemens Karkow durch die Ausstellung.
Biber, die sich wieder zu Hause fühlen, majestätisch jagende Seeadler und Havel-Fischer, die den Fluss wie ihre Westentasche kennen. Die Foto-Ausstellung zeigt ein Porträt der Unteren Havelniederung mit all ihren Facetten: einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, verwunschenen Auenlandschaft, verschlungenen Flussarmen sowie charismatischen Havelbewohnern. Die beeindruckenden Fotografien sind im Laufe der letzten elf Jahre entstanden, in denen der NABU die Havel schon teilweise renaturiert hat und sie so wieder lebendiger und ursprünglicher werden lässt.
Ort: Naturkundemuseum Potsdam, Breite Straße 13, 14467 Potsdam
Mehr Informationen

 
 
Noch bis Freitag, 30. März 2018
Ausstellung: O??a – Fenster
„O??a – Fenster“ nannten sowjetrussische Propagandisten und Künstler ihre oftmals eilig konzipierten und ganz dem Tagesgeschehen von Revolution und Krieg verpflichteten Plakate. In den turbulenten Revolutionsjahren fanden sich Künstler ersten Ranges und der verschiedensten Künste zusammen, um für die Sowjetmacht und ihre Nachrichtenagentur ROSTA Woche um Woche aktuelle Plakate zu gestalten – an die 1.800 waren es zwischen September 1919 und März 1922. Anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution zeigt das ZZF 28 Reproduktionen aus dieser Tradition der Sichtagitation. Die Ausstellung konzentriert sich auf zwei „heroische“ Phasen der Sowjetunion: Den Anfang mit Revolution und Bürgerkrieg (bis 1924) und die ersten Jahre der Industrialisierung (um 1930).
Ort: ZZF, Am Neuen Markt 9 d, 14467 Potsdam
 

 

Kontakt Impressum Sitemap