Kulturloge Potsdam

c/o Claudia Steinwegs
Semmelweisstrae 3
14482 Potsdam
T. 0152. 54 07 29 87
info@kulturloge-potsdam.de
Zur Startseite

Kulturelle Teilhabe in Krisenzeiten?

JETZT ERST RECHT!

Geburtstagskampagne 2021

Anlässlich unseres 8. Geburtstages stellen wir ab dem 15. April 2021 immer wieder dieselbe Frage und haben darauf stets dieselbe Antwort:

“Kulturelle Teilhabe in Krisenzeiten? JETZT ERST RECHT!”

Für den Zeitraum von 2 Monaten vom 15. April bis zum 15. Juni feiern wir unseren Geburtstag mit verschiedenen Aktionen.

Unser Geburtstagswunsch:
Kulturelle Teilhabe für alle zu jeder Zeit!

Hintergrund

Kulturelle Teilhabe ist für eine gesunde Gesellschaft so essentiell wie das tägliche Brot. Während der aktuellen Diskussion um die Wichtigkeit von Kunst und Kultur in der Gesellschaft richten wir unser Augenmerk auf die Menschen unter uns, die auch stark von den Auswirkungen der derzeitigen (Kultur)Krise betroffen sind. Gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe sowie Chancengerechtigkeit sind gerade in stürmischen Zeiten wichtiger denn je, um ein wenig Halt zu bieten.

Aktionen

„Das Kulturbrot" | Eine Scheibe Kultur gefällig?

Im Rahmen unserer Kampagne hat die Bäckerei Fahland ihr neues Bio-Steinmühlenbrot umbenannt. Vom 15. April bis zum 15. Juni wird das Kulturbrot in allen 15 Filialen verkauft. 20 Cent eines jeden Brotes werden an Kultür Potsdam gespendet. Der Verkauf des leckeren Steinmühlenbrotes läuft nach der Aktion natürlich weiter. 



„Euer Wort” | Potsdamweite Open-Air-Ausstellung

Ende 2020 haben wir unsere KultürGäste, Kultur- und Sozialpartner nach einer Bewertung unserer Arbeit gefragt. In Fensterfronten, Schaukästen und digitalen Displays stellen 44 unserer Partnerhäuser nun einen Teil dieser Feedbacks in Form einer stadtweiten Plakataktion aus. Unter dem Titel Euer Wort werden mit den Zitaten die Realitäten der bei Kultür registrierten Gäste und Partner deutlich und die Wichtigkeit von kultureller Teilhabe greifbar gemacht. Die Petition Kultur ins Grundgesetz liegt ebenfalls in ausgewählten Einrichtungen unter Beachtung der aktuellen Hygieneregelungen aus. Teilnehmende Ausstellungsorte sind am Ende gelistet.

 „Pinke Überraschungen”

Während des gesamten Aktionszeitraumes sind noch weitere Aktionen geplant. Darüber werden wir rechtzeitig vorab informieren.



 

Ziele der Kampagne

Langfristig: Kultur ins Grundgesetz

Kultür Potsdam möchte die bundesweite Petition Kultur ins Grundgesetz durch öffentlichkeitswirksame Aktionen tatkräftig unterstützen. Nur durch die gesetzliche Verankerung von Kunst und Kultur kann gelebte Teilhabe für Alle für die nächsten Jahre gesichert werden. Die Petition kann bis zum 13. Juni 2021 hier unterzeichnet werden.

Mittelfristig: Absicherung durch finanzielle Unterstützung

Das ohnehin schon kleine bisschen Partizipation zu erhalten, speziell für die an den Rand gedrängten Menschen, dafür setzen wir uns mit dieser Kampagne ein. Mit dem Kauf des Kulturbrot können alle, die es sich leisten können und ihren Teil beitragen möchten, aktiv bei Kultür mitwirken. Auf diesem Wege hoffen wir, der Absicherung unserer Arbeit für die Zukunft ein Stück näher zu kommen.

Kurzfristig: Aus dem Schatten ins Licht

Wir möchten unseren Gästen und damit den Menschen eine Bühne geben, die immer und immer wieder in Debatten auftauchen und dann doch immer und  immer wieder hinten herunterfallen. Mit unserer Open-Air-Ausstellung möchten wir versuchen, den Diskurs um die Grundfesten einer Gesellschaft und das, was uns zusammenhält weiter anzuregen. Was bedeutet Systemrelevanz? Auf welchen Säulen steht unsere Gesellschaft? Wer oder was trägt unsere Gesellschaft? Wer oder was gestaltet unser Zusammenleben? Was verleiht uns Gesundheit, Sicherheit und Frieden? Welche Rolle spielt die Würde eines jeden Menschen in der Realität wirklich? Große Fragen. Heftig diskutiert. Meist jedoch ohne Antwort.

Ausstellungsorte

An diesen Orten ist „Euer Wort” zu sehen:
1. VfL Potsdam 1990 e.V. // AWO Büro KINDER(ar)MUT // AWO Wohnanlage für Flüchtlinge Bornim // Biosphäre Potsdam // Bürgerhaus Bornim  // Bürgerhaus Schlaatz // Deutsches Rotes Kreuz, Einrichtung HeimatStern // Familienzentrum Bisamkiez // Filmmuseum Potsdam // Flüchtlingshilfe Babelsberg // Förderverein Pfingstberg in Potsdam e.V. // Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V. // Freiland Potsdam // GBA Hauptstelle Wetzlarer Straße // Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge Pirschheide // GrubiSo Grundbildung im Sozialraum // Haus der Begegnung // Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte // Hans Otto Theater // Independent Living, Kindertagesstätte „Baumhaus“ // INWOLE Projekthaus Babelsberg // Jobcenter Landeshauptstadt Potsdam // Johanniter Quartier // Kabarett Obelisk // Kulturfeste im Land Brandenburg e.V. // Lindenpark Potsdam // Museum Fluxus // Naturkundemuseum Potsdam // Oberlinhaus Potsdam, Mutterhaus // oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM in der Gartenstadt Drewitz // Potsdam Museum // Rechenzentrum Potsdam // SBG Veranstaltungsservice GmbH, Veranstaltungsmanagement Schiffbauergasse // Staudenhof, Wohnungsverbund für Flüchtlinge // Staudenhof, Quartierstreff  // Sekiz e.V. // Stadt- und Landesbibliothek Potsdam // StadtteilLaden im Kirchsteigfeld e.V. // T-Werk // Tafel Potsdam e.V. // Theater Poetenpack e.V. // Treffpunkt Freizeit // URANIA Planetarium Potsdam // Viktoriagarten Buchhandlung GbR // Waschhaus Potsdam gGmbH // Zeltpunkt Montelino gGmbH

Danke

LogoDescription automatically generated with low confidenceTextDescription automatically generated with medium confidence
Ein riesiges Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung bei dieser Kampagne gilt unseren Kooperationspartnern: Bäckerei Fahland und UmweltDRUCKEREI Gieselmann Medienhaus GmbH. Ein Dankeschön von Herzen auch an die Spenderin, die anonym bleiben möchte, deren spontane Hilfe uns eine Hälfte des Drucks noch kurzfristig ermöglicht hat.

Ein Dankeschön auch an die Iniator:innen der Petition Kultur ins Grundgesetz. Durch sie haben wir unseren Anspruch an unsere Arbeit noch einmal ganz neu definiert. Wir fordern eine Anerkennung der Notwendigkeit von kultureller Teilhabe im Sinne der gelebten Demokratie und eine Verantworungsübernahme dafür durch die Politik. Wir können den 13.6.2021 kaum erwarten.


Das größte Dankeschön jedoch geht an die teilnehmenden Partnerhäuser und darüber hinaus an all unsere fast 200 lokalen Kultur-, Sozial- und Kooperationspartner für ihre jahrelange Treue und Unterstützung auch in diesen schwierigen Zeiten.

 

Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap